Solare Wärme im Hotel

Im "Hotel Traube am See" wurden für die wirtschaftliche und nachhaltige Wärme- und Warmwasserversorgung des 2019 errichteten "Haus Seeblick" neue Wege beschritten. 48 Solarkollektoren mit knapp 59 m2 Bruttokollektorfläche wurden auf dem Flachdach des Neubaus installiert. Die Vakuumröhrenkollektoren "Logasol SKR 10 CPC" von Buderus erzielen auch bei wenig Lichteinstrahlung einen hohen Energieeintrag und eignen sich besonders für die kombinierte solare Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung. Durch die Verwendung von leichten Materialien wie Fiberglas, wiegt ein Kollektor nur 18 Kilogramm. Vorkonfektionierte hydraulische Verbindungselemente beschleunigen die Installation vor Ort.

Wenn die Solarwärme nicht ausreicht um den Wärmebedarf von Spa- und Wellnessbereich mit Saunalandschaft, Hallenbad, Fitnessbereich, Seminarräumen und Zimmern sowie Restaurant und Lobby abzudecken, kommt ein moderner Gas-Brennwertkessel zum Einsatz. Der "Logano plus KB372" hat einen sehr großen Modulationsbereich und besitzt einen geringen wasserseitigen Widerstand. Eine hydraulische Weiche ist in der Regel nicht nötig.

 

Nachhaltigkeit als Imagefaktor

Energieeffizienz wird für Hotels und Beherbergungsbetriebe immer wichtiger. Das liegt an einem zunehmenden Kostendruck, an strengeren Auflagen, aber auch an der weiter wachsenden Bedeutung von Klimaschonung. Nachhaltigkeit wird zu einem immer wichtigeren Imagefaktor für Unternehmen. Das "Hotel Traube am See" zeigt, dass man mit Ressourcen äußert effizient umgehen und dabei trotzdem auf höchste Zuverlässigkeit setzen kann. Mit der Investition in das zukunftssichere Heizsystem Gas-Brennwert und Solarthermie werden die Anforderungen an Effizienz und Klimaschonung bestens erfüllt. Allein der Einsatz der Solarkollektoren senkt die CO2-Emissionen des Hotels um 9.800 Kilogramm – Jahr für Jahr.

 

  • Flach- und Vakuumröhrenkollektoren nutzen die Sonnenstrahlung zur Wärmegewinnung und geben die gewonnene Energie an den Wärmespeicher des Systems ab.
  • Vom Wärmespeicher aus werden optimal abgestimmt die Wärmeströme von den "Erzeugern" zu den "Verbrauchern" wie z.B. der Dusche geregelt. Im Wärmespeicher wird vorrangig Solarenergie in Form von Warmwasser gespeichert. Die benötigte Größe des Wärmespeichers hängt davon ab, ob neben der Warmwasserbereitung auch eine solare Heizungsunterstützung geplant ist.
  • Steht während der Nacht oder während Schlechtwetterperioden keine ausreichende Wärme aus der Solarthermie oder dem Speicher zur Verfügung, übernimmt der Gas-Brennwertkessel die gesamte Wärmeversorgung – bedarfsgerecht und modulierend.

 

Erfahren Sie mehr zur Wirtschaftlichkeit und zu den Kosten der Kombination Gas-Brennwert und Solar in unserem Factsheet.

 

Erdgas Best Practice

Erdgas hat nicht nur jede Menge Vorteile, sondern überzeugt auch mit seinen vielfätligen Anwendungsmöglichkeiten. 25 davon präsentieren wir in unserer Broschüre "Erdgas Best Practice".

25 Praxisbeispiele Gas kann grün

25 Praxisbeispiele zeigen in der Broschüre "Gas kann grün" auf wie der effizeinte Energieträger Erdgas zur Erreichung der Klimaziele betragen kann.

Innovative Gas-Anwendungen im Gewerbe

Die Zusammenstellung von zehn Praxisbeispielen zeigt, das Erdgas ein bedeutender und vielseitig einsetzbarer Energieträger im Gewerbe ist und vür eine CO2-arme Versorgung steht.