Erdgas in Hotels, Heimen und Gastronomieküchen

Nach DEHOGA, dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband können Menschen in Deutschland in rund 44.000 Hotels, Hostels, Pensionen und Jugendherbergen übernachten. Das macht fast zehn Prozent der Fläche der Nichtwohngebäude aus. Innerhalb des GHD-Sektors fallen in Hotelimmobilien ca. 16 Prozent des gesamten Gebäudeenergieverbrauchs an.

In rund 165.000 Gaststätten – vom Nobelrestaurant bis zur Imbissbude – können die Menschen in Deutschland außerhäusig essen und werden aus Gastronomieküchen versorgt. Über 13.000 Pflege-, Alten- oder Kinderheime stellen in Deutschland den Menschen Wohnraum über einen längeren Zeitraum zur Verfügung. Hinzu kommen mehrere zehntausend soziale Einrichtungen oder zum Beispiel Museen und Tagungszentren, die Menschen ihren Platz temporär zugänglich machen. Der Umsatz im Gastgewerbe ist seit Jahren steigend und lag 2018 bei fast 90 Mrd. Euro.

Die gesamte Branche hat einen jährlichen Endenergieverbrauch von 64 Terawattstunden – das entspricht der Energiemenge für eine Milliarde Waschmaschinenladungen.

Für Erdgas gibt es in der Gastronomie und Beherberungsbetrieben vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Gerade durch die verschiedenartigen Anforderungen können mit Erdgas betriebene Geräte hier ihre Effizienz und ihre Flexibilität besonders gut ausspielen: Hotel- oder Heimzimmer haben zum Beispiel einen eher gleichmäßigen Wärmebedarf. Dagegen sind in den oft im selben Gebäude untergebrachten Gastronomieküchen stark schwankende Verbrauchsverläufe zu verzeichnen.

Gerade Hotels haben in der Regel einen hohen Wärmebedarf. Mit Gas-Technologien ergeben sich überzeugende Systemlösungen: zur Beheizung, zur Warmwasserbereitung oder zur Klimatisierung.


Erdgas in Hotels und Heimen

Das Angebot an gasbasierten Geräten ist sehr groß und bietet gastronomischen Betrieben jeder Größenordnung das passende Gerät: Vom Backofen über Dämpfer und Garkocher bis hin zu Schnellkochkesseln und Spülautomaten.

Gasanwendungen in der Gastronomie

Energiekosten reduzieren im Gastgewerbe

Das Gastgewerbe ist eine energieintensive Branche. Nach Angaben der DEHOGA machen die Energiekosten im Schnitt fünf Prozent des Umsatzes aus. In Beherbergungen mit bis zu drei Sternen können diese Kosten sogar bis zu acht Prozent des Umsatzes betragen, denn diese Gebäude haben den höchsten Energieverbrauch pro Fläche. Die Energiekosten zu minimieren stellt nicht nur einen großen Wettbewerbsvorteil, sondern mittlerweile auch einen nicht zu unterschätzenden Imagefaktor dar, denn bis zu 15 Millionen Tonnen CO2 werden pro Jahr durch das Gastgewerbe produziert. Moderne Erdgastechnik im Hotel sorgt dafür, dass die Wohlfühlwärme für Ihre Gäste effizient und umweltschonend erzeugt wird.

 

Auch die Warmwasserbereitung mit Erdgas erfolgt kosteneffizient und hygienisch einwandfrei. Durch die Kombination von Erdgas mit Solarthermie kann mit mit der erneuerbaren Solarenergie günstig warmes Wasser bereitgestellt werden, auch für das hoteleigene Schwimmbad. Die Sanierung der alten Heizungstechnik muss dabei nicht immer teuer sein. Contracting bietet die Möglichkeit, die Energiekosten und den CO2-Ausstoss zu senken - ohne größere Eigeninvestitionen.

Blockheizkraftwerke in Hotels

Für kleinere oder mittlere Hotels bietet die Installation eines Mini-BHKW viele Vorteile: Diese Geräte produzieren Wärme und Strom gleichzeitig. Mit der Wärme lässt sich der oft gleichbleibend hohe Wärmebedarf zum Beispiel in Hotelzimmern bedienen; der Strom wird entweder selbst verbraucht oder bei vorhandenem Überschüsse in das lokale Stromnetz eingespeist und vergütet. Beim Einsatz von Mini-BHKW sind Energiekosteneinsparungen von über 30 Prozent keine Seltenheit. Ein solches BHKW kann zum Beispiel über ein Contracting-Modell finanziert und auch betrieben werden.

BHKW sind gerade für Hotels und Beherbergungsbetriebe eine attraktive Lösung für die Energieversorgung, denn durch ihre spezifische Verbrauchsstruktur von Wärme und Strom sind sie besonders für die Erreichtung eines Blockheizkraftwerks geeignet. Die Broschüre Wirtschaftlichkeit von BHKW in Hotels der ASUE – Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieververbrauch e.V.bietet einen verständlichen Überblick über die Energieversorgung von Hotels mit BHKW.

Energiesparen mit Energiemanagement

Der Einsatz energiesparender Heiztechnik ist wichtig. Zusätzlich empfiehlt sich für energieintensive Unternehmen ein Energiemanagement. Energiemanagementsysteme überprüfen die Energieeffizienz Ihres Hotels und zeigen Energieeinsparpotenziale auf. Durch deren Umsetzung können die Betriebskosten gesenkt und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden.

Förderung von mehr Energieeffizienz

Für Energieeinsparmaßnahmen, für die Modernisierung sowie für die Einbindung Erneuerbarer Energien erhalten Sie von Bund, Ländern und Gemeinden sowie von Ihrem Energieversorger finanzielle Förderungen. Unter anderem das BDEW-Informationsportal www.ganz-einfach-energiesparen.de bietet mit dem Fördermittelrechner einen Online-Wegweiser durch die Vielzahl der deutschen Förderprogramme für den Einbau umweltfreundlicher und effizienter Energietechniken.

 

Kochen mit Leidenschaft – Erdgas in der Gastronomie

In Großküchen muss es schnell gehen. Die Energie zum Braten, Kochen, Dünsten und Garen muss sofort mit voller Wärmeleistung zur Verfügung stehen. Erdgas betriebene Geräten für Gastronomieküchen sind präzise regulierbar und sorgen für Zuverlässigkeit auch im Hochbetrieb. Die innovativen Geräte zeichnen sich durch einen geräuscharmen Betrieb und eine kompakte Bauweise aus. Ein unnötiger Energiebedarf wird also genauso vermieden wie ein zusätzlicher Raumbedarf. Flexibel einstellbare Steuersysteme erweisen sich als vorteilhaft bei der Automatisierung von Betriebsabläufen.

 

Der Profi in der Küche

Mit Erdgas in Ihrer Küche entscheiden Sie sich für eine effektive Energieausnutzung bei einem hohen Bedienkomfort. Deswegen setzen Profiköche auf moderne Erdgasherde. Der Wärmeverlust ist ausgesprochen gering, die fein regulierbare Flamme erlaubt punktgenaues Garen, ein Vorheizen ist nicht erforderlich. Erdgasherde gibt es in den verschiedenen Ausführungen. Und ob zum Grillen, Schmoren, Braten, Frittieren oder zur Warmhaltung von Speisen – erdgasbetriebene Geräte können in der Küche für nahezu alle thermischen Arbeitsschritte eingesetzt werden. Das passende Gerät für Ihre Küche finden Sie in unserer Gerätedatenbank.

Erdgas in Gastronomieküchen

Erdgas in Gastronomieküchen |  ( Datei / 0.00 B)

Erdgasbetriebene Systeme sind kostengünstig, wartungsarm und umweltschonend. Erfahren Sie mehr über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten für Ihre Großküche oder Ihr Hotel.

Geräte für die Gastronomie

Geräte für die Gastronomie |  ( Datei / 0.00 B)

Mit den Gerätesteckbriefen haben Sie alle Geräte für die Gastronomie und das Hotelgewerbe im Überblick aufbereitet – vom Gasherd über den Kochkessel bis zur Friteuse.

Handbuch Großküchen

Handbuch Großküchen |  ( Datei / 0.00 B)

Das Handbuch enthält unter anderem Planungshilfen für die Einrichtung einer Gastronomieküche und die Aufstellung der Großküchengeräte.