Flexibel einsetzbare Technologien: Erdgas-Systeme für das Kfz-Gewerbe

Von den rund 36.750 Kfz-Betrieben in Deutschland wurde 2019 ein Umsatz von über 33 Milliarden Euro erwirtschaftet. Der Energieeinsatz beläuft sich um Durchschnitt auf ca. 300 MWh. In Betrieben mit Lackieranlagen werden 30 Prozent für Stromanwendungen wie Lackieranlagen und Druckluft aufgewendet. 70 Prozent des Energieeinsatzes werden für Wärme, überwiegend für die Beheizung der Werkstatträume, verwendet. Die verschiedenen Bereiche im Kfz-Betrieb haben sehr verschiedene Anforderungen an die Wärmeversorgung. Das Beheizen der Werkstatthallen im Kfz-Gewerbe ist deshalb nicht nur anspruchsvoll, sondern kann auch kostenintensiv sein. Mit modernen Erdgas-Technologien lassen sich Kfz-Betriebe effizient und genau dem spezifischen Bedarf angemessen mit Wärme versorgen.

Technologien für das Kfz-Gewerbe

Das Angebot an Technologien ist reichhaltig: Wählen können Sie unter anderem zwischen einer Warmluft- und einer Strahlungsheizung. Warmluftheizungen sind häufig in der Werkstatt im Einsatz. Sie erwärmen die Raumluft gleichmäßig und eignen sich besonders für geschlossene Räume. An den Toren befinden sich häufig sogenannte Torluftschleier: Diese Anlagen schaffen mithilfe eines Gebläses an häufig oder ständig geöffneten Türen und Toren eine Barriere, die die Luftmassen voneinander trennt und so deren Austausch verhindert. Transmissionsverluste können dadurch reduziert werden.

 

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Warmluftheizungen lassen sich sehr gut mit Lüftungsanlagen kombinieren. Die von außen zugeführte Frischluft kann mittelts Wärmerückgewinnung aufgeheizt werden: Die Abluft wird dazu über einen Wärmetauscher geführt und wärmt die kalte Frischluft vor. Selbst bei kalten Außentemperaturen kann mit der Restwärme der Abluft die Frischluft auf bis zu 15 Grad Celsius vorgewärmt werden.

 

Zentrale und dezentrale Wärmeversorgung

Strahlungsheizungen mit Strahlplatten sind eher im Verkaufsraum üblich. Sie heizen punktuell die Bereiche, in denen sich Menschen aufhalten. Sie tragen dazu bei, dass zum Beispiel beim Öffnen der Türen das Raumklima nicht wesentlich beeinflusst wird. Bei einer Strahlungsheizung wird auch kaum Staub aufgewirbelt – dies ist für die Präsentation der Fahrzeuge im Verkaufsraum von Vorteil.

Sowohl Warmluft- als auch Strahlungsheizungen lassen sich einfach einstellen und regulieren, das sorgt für eine hohe Effizienz und damit für niedrige Heizkosten.

Erdgassysteme für das Kfz-Gewerbe

Erdgas lässt sich auch sehr gut bei der Wärmeversorgung von Lackier- und Trockenhallen einsetzen: Hier kommt es auf eine möglichst gleichmäßige Wärmeverteilung und auf eine exakte Regulierung der Raumtemperatur an, damit das Lackierergebnis zufriedenstellend ausfällt. Mit den leicht und punktgenau einstellbaren Erdgas-Heizungen ist das ohne weiteres möglich. Im explosionsgeschützten Bereich der Lackiererei dürfen allerdings ausschließlich Strahlplatten eingesetzt werden.

Auch für die Reinigung der Autowerkstatt lässt sich Erdgas nutzen: Erdgasbetriebene Hochdruckreiniger sind sofort betriebsbereit und entfernen dank ihrer hohen Heizleistung zum Beispiel Ölschmutz, Reifenabrieb oder Wachsspuren. Die Geräte sind als komplette Systemlösungen oder auch als mobile Hochdruckreiniger verfügbar.

Warmluftheizung in Werkstätten

Ob kleine Werkstatt oder großer Ausstellungsraum – mit erdgasbetriebenen Warmluftheizungen werden Hallen und hohe Räume gleichmäßig und effizient warm.

Erdgasfahrzeuge

Ob Kastenwagen, Caddy oder schweres Nutzfahrzeug: Viele Automobilhersteller bieten Erdgasfahrzeuge an. Diese überzeugen mit Leistung und deutlich günstigeren Kraftstoffkosten.

Mit Erdgas fahren

Der Verkehr ist der zweitgrößte Verursacher von Treibhausgasemissionen in Deutschland. Erdgas kann im Mobilitätsmarkt entscheidend dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu senken.