Vorteile von Erdgas in der Landwirtschaft: günstig und flexibel einsetzbar

  • Erdgas gelangt über das Leitungsnetz direkt bis zur Verbrauchsstelle. Es muss also kein Brennstoff gelagert werden. Regelmäßige Abschlagszahlungen wie bei Strom oder Wasser erleichtern die Kalkulation und verteilen die Kosten auf einen längeren Zeitraum.
  • Die vielfältigen und modernen Erdgas-Technologielösungen bieten hervorragende Möglichkeiten und Perspektiven: Die bewährte Erdgas-Brennwert-Technologie steht ebenso zur Verfügung wie innovative Systeme, zum Beispiel die Strom erzeugende Heizung, die Gaswärmepumpe oder die Brennstoffzelle. An der Weiterentwicklung dieser Gasheizungsanlagen wird außerdem ständig geforscht.
  • Unter den fossilen Energieträgern erzeugt Erdgas die geringsten Emissionen. Außerdem verbrennt Erdgas fast ohne Rauch oder Ruß.
  • Erdgas-Heizsysteme sind für jede Größe eines landwirtschaftlichen Betriebs verfügbar. Eine Heizung zu tauschen ist nur mit geringem Aufwand verbunden: Auch komplexere Anlagen sind in der Regel bereits nach wenigen Tagen fertig installiert und funktionstüchtig.
  • Erdgas-Systeme eignen sich auch sehr gut für die Warmwasserbereitung oder zum Kühlen und Klimatisieren.
  • Gasheizungsanlagen sind leicht zu bedienen und haben einen geringen Wartungsbedarf.
  • Mit steigendem Wettbewerbsdruck müssen landwirtschaftliche Betriebe noch kostengünstiger produzieren. Die Entscheidung für Erdgas kann hier neue Möglichkeiten bieten.
  • Ein hohes Maß an Flexibilität durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Energieträgers Erdgas bieten landwirtschaftlichen Betrieben viele Vorteile.