Mit Erdgasfahzeugen effizient unterwegs

Ein Erdgasfahrzeug mit 330 PS? Ja, das gibt es. Entgegen der gängigen Vorstellung sind Erdgasfahrzeuge genauso leistungsfähig wie mit Benzin oder Diesel betriebene Kfz. Gerade im Gewerbe, wo es auch auf Kraft und Reichweite ankommt, stellen Erdgasfahrzeuge eine überzeugende Alternative dar.

Die Vielfalt an Erdgasfahrzeugen wird außerdem immer größer, weil viele Hersteller ihr Angebot konsequent ausbauen: Sowohl für kleinere Flotten als auch für große Fuhrparks sind zahlreiche Modelle verfügbar, in jeder Größe und für jeden Zweck. Klein- und mittelständische Betriebe können zwischen attraktiven Pritschen- oder Kastenwagen mit Erdgasantrieb wählen. Diese Fahrzeuge überzeugen mit ihrer hohen Reichweite. Da Erdgasmotoren außerdem die EU-Abgasnormen problemlos erfüllen, können solche Fahrzeuge auch ohne weiteres in den Umweltzonen von Großstädten bewegt werden.

Erdgasfahrzeuge für das Gewerbe in allen Größenordnungen

Wer es ein paar Nummern größer braucht, hat die Auswahl unter verschiedenen Transportern oder Sattelzugmaschinen. Auch Tiefkühlfahrzeuge sind mit Erdgasmotor verfügbar. Sogar mit Erdgas betriebene Schwerlastkraftwagen sind inzwischen auf dem Markt. 

Selbst in Zeiten niedriger Benzinpreise ist Erdgas nach wie vor einer der günstigsten Kraftstoffe. Das liegt unter anderem an dem höheren Energiegehalt: In einem Kilogramm Erdgas steckt 1,5-mal so viel Energie wie in einem Liter Superbenzin. Auch wenn sich die Preise ausnahmsweise auf einem vergleichbaren Niveau bewegen, können Sie aus dem für den Kraftstoff Erdgas investierten Geld also 1,5-mal so viel rausholen. Im Übrigen ist die Kfz-Steuer für gewerbliche Erdgasfahrzeuge deutlich günstiger als die für Benzin- oder Dieselfahrzeuge.

Klimaschonender Kraftstoff

Der Grund dafür liegt in dem besonders klimaschonenden Kraftstoff: Erdgasfahrzeuge haben einen um rund 25 Prozent geringeren CO2-Ausstoß als ein Benziner. Mit der Nutzung von regenerativ erzeugtem Bio-Erdgas lassen sich die CO2-Emissionen sogar um bis zu 97 Prozent verringern.

Im Vergleich zu einem Dieselfahrzeug entstehen 95 Prozent weniger Stickoxide. Und Erdgasfahrzeuge erzeugen fast keinen Feinstaub. Schon heute erfüllen Erdgasfahrzeuge die Euro-6-Norm, die bei vielen Diesel-Lkw umfangreiche Nachrüstungen und Umbauten notwendig macht.

Das Tankstellennetz für Erdgasfahrzeuge ist inzwischen gut ausgebaut: Die Zahl der Erdgastankstellen in Deutschland hat sich seit 2006 um fast 25 Prozent auf mittlerweile über 900 erhöht. Insbesondere an Autobahnen und viel befahrenen Bundes- und Landesstraßen werden in den nächsten Jahren weitere Tankstellen mit Erdgas-Zapfsäulen aufgerüstet. Unternehmen mit einer größeren Fahrzeugflotte haben außerdem die Möglichkeit, auf ihrem Firmengelände eine eigene Erdgas-Zapfsäule zu installieren.

Mehr Informationen zum Thema Erdgasmobilität finden Sie hier.

Erdgasfahrzeuge

Erdgasfahrzeuge |  ( Datei / 0.00 B)

Für die Wärmeerzeugung ist Erdgas der wichtigste Energieträger. Doch auch als alternativer Kraftstoff wird Erdgas eingesetzt. Immer mehr Autohersteller setzen auf Erdgas, denn der Kraftstoff ist leistungsfähig, umweltschonend und kostengünstig.

Natürliche Mobilität

Natürliche Mobilität |  ( Datei / 0.00 B)

Der Verkehr ist der zweitgrößte Verursacher von Treibhausgasemissionen in Deutschland. Erdgas kann im Mobilitätsmarkt entscheidend dazu beitragen, die CO2-Emissionen zu senken.

Potenzial Liqufied Natural Gas

Potenzial Liqufied Natural Gas |  ( Datei / 0.00 B)

Liquefied Natural Gas – LNG – ist die saubere Alternative zu Diesel im Schwerlastverkehr. LNG-Fahrzeuge haben Reichweiten von bis zu 1.000 km und sind umweltschonender als konventionell betrieben Schwerlasttransporter. Die dena hat das Potenzial in Deutschland untersucht.