Erdgas-Heizung für das Gewerbe: einfach Energie sparen

Moderne Erdgas-Heizungen bieten zahlreiche Vorteile: Sie sind hoch effizient, erfüllen die gesetzlichen Emissionsvorgaben und sparen außerdem Heizkosten. Die Auslegung einer Heizung hängt maßgeblich vom spezifischen Wärmebedarf des Gebäudes ab. Und dieser Wärmebedarf ist wiederum abhängig von der Größe, von den verwendeten Baumaterialien sowie vom baulichen Zustand des Gebäudes. Natürlich spielt auch eine Rolle, welche Arbeiten in dem Gebäude ausgeführt werden.

Rechtliche Grundlage für die Berechnung des Wärmebedarfs ist die Energieeinsparverordnung (EnEV), in der bautechnische Standardanforderungen zum effizienten Betriebsenergiebedarf eines Gebäudes formuliert sind. Die EnEV wurde 2002 eingeführt und löste damals die Wärmeschutzverordnung und die Heizanlagenverordnung ab. Heizkessel, die mehr als 30 Jahre alt sind, dürfen demnach nicht mehr betrieben werden; ausgenommen davon sind Brennwert- und Niedertemperaturkessel.

Effiziente Erdgas-Technik für jeden Bedarf

Der Technikguide erklärt moderne und zukunftsweisende Erdgas-Technologien auf verständliche Weise und zeigt die Anwendungsmöglichkeiten auf.

Geeignet für viele Anwendungen

Gas-Heizkessel eignen sich für viele Arten der Raumbeheizung: für eine konventionelle Warmluftheizung genauso wie für eine Flächenheizung oder  eine Strahlungsheizung. Mit einer neuen Gas-Brennwertheizung zum Beispiel lassen sich die Heizkosten gegenüber einem Altgerät um bis zu 30 Prozent reduzieren. Auch die CO2-Emissionen sinken deutlich, wenn die ineffiziente alte Heizung durch ein modernes System ersetzt wird.

Zahlreiche Heizungen im Gewerbe arbeiten nicht optimal und verbrauchen deshalb mehr Energie als notwendig. Eine Optimierung der bestehenden Heizungsanlage (Anpassung des Wärmebedarfs, hydraulischer Abgleich, Überprüfung der Regelung, Dämmung der Rohrleitungen) kann die Energiekosten im Betrieb in vielen Fällen reduzieren. Oft rechnet sich aber auch der Austausch des Heizsystems gegen eine neue Anlage bereits nach wenigen Jahren.

Grundsätzlich sollten gewerblich genutzte Heizungen regelmäßig von einem Fachunternehmen geprüft und gewartet werden. Ihr Energieversorger oder ein Energieberater helfen Ihnen außerdem dabei, noch nicht erschlossene Einsparpotenziale bei der Beheizung Ihres Gewerbebetriebs erfolgreich auszuschöpfen.

Gas-Heizkessel: Modern und innovativ

Die Vielfalt bei den Erdgas-Heiztechnologien ist groß: mit Gas betriebene Brennwertkessel stellen den Stand der Technik dar und verzeichnen schon seit Jahren steigende Marktanteile. Die Erdgas-Brennwertheizung ist mittlerweile die eindeutige Nummer eins unter den aktuell verkauften Heizgeräten in Deutschland. Im Gewerbe populär sind außerdem Blockheizkraftwerke (BHKW), die mit dem Energieträger Erdgas gleichzeitig Wärme und Strom erzeugen. Hinzu kommen innovative Erdgas-Heiztechnologien wie die Gaswärmepumpe oder die Brennstoffzelle.

Einen detaillierteren Überblick über die effizienten Erdgas-Technologien für das Gewerbe haben wir für Sie aufbereitet. Welche Vorteile Ihnen Erdgas beim Einsatz in Gewerbebetrieben bietet, haben wir Ihnen ebenfalls in einer kompakten Übersicht zusammengestellt. Außerdem erhalten Sie auf gewerbegas.info eine Reihe von Fakten und Hinweisen zum Thema Energieverbrauch oder Amortisationsdauer der Investition in eine neue Heizungsanlage: Heizen und Wirtschaftlichkeit. 

Heizung im Gewerbe

Für einen vor allem technischen Einblick in die verschiedenen Nutzungen der Heizung im Gewerbe und als Anlagenspektrum können Sie unser Handbuch "Heizung im Gewerbe" nutzen.