Normierte Heizlastberechnung nach DIN EN 12831

Die Heizlastberechnung gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Fachingenieuren und bildet die Grundlage für die Planung der Heizungsanlage in einem Gebäude. Die DIN EN 12831 beschreibt ein Berechnungsverfahren zur Ermittlung der Norm-Heizlast unter Norm-Auslegungsbedingungen. Neben der Berechnung von Standardfällen wird dort auch die Behandlung von Sonderfällen wie Hallenbauten erläutert.

Wie wird die Norm-Heizlast berechnet?

Die Berechnung der Heizlast nach DIN EN 12831 erfolgt raumweise als Basis zur Auslegung der Heizflächen und für das gesamte Heizsystem zur Auslegung des Wärmeerzeugers. Zunächst werden die Wärmeverluste berechnet. Diese bestehen aus Norm-Transmissionswärmeverlusten und Norm-Lüftungswärmeverlusten.

  • Norm-Transmissionswärmeverluste beinhalten die Wärmeleitung durch die Umfassungsflächen sowie der Wärmefluss aufgrund der Wärmeleitung zwischen (unterschiedlich) beheizten Räumen.
  • Norm-Lüftungswärmeverluste sind Wärmeverluste nach außen aufgrund von Lüftung oder Infiltration durch die Gebäudehülle, sowie der Lüftungswärmefluss zwischen verschiedenen Räumen innerhalb des Gebäudes.

Bei anlagentechnischen Änderungen oder der energetischen Bewertung im Gebäudebestand steht oft eine detaillierte Heizlastberechnung nicht zur Verfügung. Je nach vorliegender Datenlage müssen andere Verfahren zur Ermittlung der Heizlast angewendet werden. Ein vereinfachtes Verfahren zur näherungsweisen Ermittlung der Heizlast eines Bestandsgebäudes wird in Beiblatt 2 der DIN EN 12831 definiert. Das Beilblatt 3 der DIN EN 12831 definiert die näherungsweise Ermittlung der Raumheizlast im Bestandsgebäude. Dieses ist anwendbar auf Räume in Wohn- oder wohnähnlichen Gebäuden ohne raumlufttechnische Anlagen.


Der Aufwand für die Ermittlung der Heizlast ist hoch. Berechnungssoftwares nach DIN EN 12831 rationalisieren die Berechnungen und ermöglichen eine technisch und rechtlich sichere Auslegung sowie einen wirtschaftlichen Betrieb von Heizungsanlagen.

Wie wird die Gesamtheizlast eines Raumes berechnet?

1. Ermitteln Sie die notwendigen Daten

  • Lage und Geometrie des Gebäudes
  • Norm-Außentemperatur
  • Jahresmittel der Außentemperatur
  • Festlegung des Status jedes Raumes (beheizt/unbeheizt), Festlegung Norm-Innentemperatur, Lüftungsstatus (freie oder mechanische Lüftung)
  • Festlegung der Abmessungen und der wärmetechnischen Eigenschaften aller Bauteile für jeden beheizten oder unbeheizten Raum



2. Berechnen Sie die Transmissionswärmeverluste
Wärmeverluste durch Gebäudehülle, zu unbeheizten Raumen, Nachbarraumen und Erdreich

Norm-Transmissionswärmeverlust = Norm-Transmissionswärmeverlustkoeffizient x Norm-Temperaturdifferenz


3. Berechnen Sie die Lüftungswärmeverluste
Wärmeverluste durch Lüftung und Infiltration sowie der Lüftungswärmefluss zwischen verschiedenen Räumen

Norm-Lüftungswärmeverlust = Norm-Lüftungswärmeverlustkoeffizient x Norm-Temperaturdifferenz


4. Berechnen Sie den Gesamtwärmeverlust
Gesamtwärmeverlust = Norm-Transmissionswärmeverlust + Norm-Lüftungswärmeverlust


5. Berechnen Sie die Aufheizleistung

Zusätzliche Leistung für Ausgleich unterbrochener Beheizung


6. Berechnen Sie die Gesamtheizlast
Gesamtheizlast = Gesamtwärmeverlust + Aufheizleistung

Die meteorologischen Daten Norm-Außentemperatur und Jahresmittel der Außentemperatur sowie weitere nationale Eingabedaten und Parameter sind im Beiblatt 1 zur DIN EN 12831 (Nationaler Anhang) festgeschrieben. Für die Norm-Innentemperaturen sind ebenfalls die darin enthaltenen Werte zugrunde zu legen, sofern nicht andere Werte vereinbart werden.

Wie wird die Gesamtheizlast eines Gebäudes, z.B. einer Halle berechnet?

1. Bestimmen Sie den Auslegungs-Transmissionswärmeverlust
Summierung der Norm-Transmissionswärmeverluste aller beheizten Raume ohne Berücksichtigung des Wärmeflusses zwischen beheizten Raumen


2. Bestimmen Sie den Auslegungs-Lüftungswärmeverlust
Summierung der Norm-Lüftungswärmeverluste aller beheizten Räume ohne Berücksichtigung
des Wärmeflusses zwischen beheizten Raumen


3. Berechnen Sie den Norm-Wärmeverlust
Norm-Wärmeverlust = Auslegungs-Transmissionswärmeverlust und Auslegungs-Lüftungswärmeverlust


4. Berechnen Sie die Aufheizleistung
Berücksichtigung eines Korrekturfaktors für die zusätzliche Aufheizleistung


5. Berechnen Sie die Norm-Heizlast für Gebäude oder Gebäudeteil
Norm-Heizlast = Norm-Wärmeverluste + Aufheizleistung