Technische Regeln, Normen, Richtlinien und Vorschriften für Heizungen

Wir haben für Sie die wichtigsten technischen Regeln und Vorschriften für Heizungsanlagen zusammengetragen.

 

DVGW-Arbeitsblätter Gasinstallation

  • G 260 – 2013-03, Gasbeschaffenheit
  • G 600 – 2008-04, Technische Regeln für Gasinstallation (DVGW-TRGI); mit Ergänzungen Aug '08 und Juli '14
  • G 626 – 2006-10, Mechanische Abführung von Abgasen für raumluftunabhängige Gasfeuerstätten in Abgas - bzw. Zentralentlüftungsanlagen
  • G 660 – 1981-08, Abgasanlagen mit mechanischer Abgasabführung für Gasfeuerstätten mit Brennern ohne Gebläse; Installation

DIN Normen Gasheizung

  • DIN 3388-2 – 1974-09, Abgas-Absperrvorrichtung für Feuerstätten für flüssige oder gasförmige Brennstoffe, mechanisch betätigte Abgasklappen; sicherheitstechnische Anforderung und Prüfung
  • DIN EN 15502-2-2 – 2014-10, Heizkessel für gasförmige Brennstoffe – Teil 2-2: Heizkessel der Bauart B1

 

VDI Richtlinien Heizungsanlagen

  • TRF „Technische Regeln Flüssiggas“
  • VDI-Richtlinie 2067 Blatt 2 – Richtwerte zur Vorausberechnung der Wirtschaftlichkeit verschiedener Brennstoffe (Koks, Kohle, Heizöl, Gas) bei Warmwasser-Zentralheizungsanlagen

Baurechtliche Vorschriften Heizungen

  • Länderbauordnungen – Die grundsätzlichen Anforderungen an Feuerungsanlagen, Verbindungsstücke und Schornsteine sind in den Länderbauordnungen festgelegt.
  • Feuerungsverordnung – Die Bauordnung wird ergänzt und im Einzelnen erläutert durch die „Verordnung über Feuerungsanlagen, Anlagen zur Verteilung von Wärme und zur Warmwasserversorgung sowie über Brennstofflagerung (FeuVo)“.
  • Durchführungsverordnungen – Verschiedene Bundesländer haben keine Feuerungsverordnung herausgegeben, sondern die Anforderungen an Feuerungsanlagen innerhalb der Durchführungsverordnungen zur Bauordnung geregelt.
  • Energieeinsparverordnung (EnEV) – Die EnEV gilt für fast alle Gebäude, die beheizt oder klimatisiert werden. Neben der Heizungs- und Klimatechnik werden auch Vorgaben hinsichtlich des Wärmedämmstandards der Gebäude gemacht.
  • Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) – Der Anteil der erneuerbaren Energie zur Wärme- und Kälteversorgung ist im EEWärmeG geregelt. Dieses erlaubt den Bundesländern auch für den privaten Gebäudebestand Nutzungspflichten für erneuerbare Energien festzulegen.

 

Sonstige Vorschriften und Bestimmungen

  • Bundes-Immissionsschutzgesetz einschließlich der entsprechenden Vollzugsvorschriften
  • Heizungsanlagenverordnung
  • ATV-Merkblätter