Nicht nur heizen: Mit Erdgas lässt sich auch klimatisieren

Kühlung ist ebenso wie Klimatisierung für zahlreiche Branchen ein wichtiges Element der betrieblichen Abläufe. In Fleischereien ist eine ausreichende Kühlung der Waren unabdingbar. Die Klimatisierung von Patienten- und Pflegezimmern gehört in Krankenhäusern oder Heimen genauso zum Standard wie das Temperieren von Gästezimmern in Hotels. Mit Gaswärmepumpen lassen sich die vielfältigen Anforderungen an das Heizen und Klimatisieren von betrieblich genutzten Räumen und Anlagen besonders effizient erfüllen.

In Gewerbebetrieben sind zwei Verfahren der Kälteerzeugung üblich: der Kompressionskälteprozess und der Absorptionskälteprozess. In beiden Fällen wird Kälte dadurch erzeugt, dass das Kältemittel bei einem niedrigen Druck verdampft. Die für die Verdampfung des Kältemittels erforderliche Wärme wird dem zu kühlenden Medium entzogen. Dadurch entsteht der Kühleffekt.

Kompressionskälteprozess

Beim Kompressionskälteprozess wird das dampfförmige Kältemittel im Kondensator verflüssigt, indem es mechanisch verdichtet wird. Den Verdichter treibt dabei ein Gasmotor an. Nach der Entspannung und Abkühlung des Kältemittels kann dieses wieder Wärme aufnehmen und somit kühlen.

Absorptionsprozess

Dieses Prinzip wird auch beim Absorptionskälteprozess angewendet, allerdings übernimmt hier ein Lösungsmittelkreislauf die Funktion des Verdichters. Dieser thermische Verdichter besteht aus einem Absorber, einer Pumpe für das Lösungsmittel und einem Austreiber. Der Bedarf an elektrischer Antriebsenergie ist beim Absorptionskälteprozess deutlich geringer. Der Verdichter wird mit Erdgas, Wärme oder Abwärme betrieben, wodurch hohe stromseitige Umwandlungsverluste vermieden werden.

Heizen und kühlen mit der Gaswärmepumpe

Eine Gaswärmepumpe eignet sich besonders gut für einen geringen oder mittleren Kältebedarf. Gaswärmepumpen sind gleichzeitig in zwei Betriebsarten nutzbar, nämlich zur Warmwasserbereitung und zur Beheizung der Betriebsräume oder als Kühlaggregat. Auch ein Umschaltbetrieb ist möglich. Dazu wird die Fließrichtung im Gerätekreislauf einfach umgekehrt: Im Heizmodus fördert der außerhalb des Gebäudes installierte Verdichter das gasförmige Kältemittel zum Innengerät (zum Beispiel zu einem Deckenmodul) und gibt Wärme in den Raum ab. Im Kühlbetrieb wird dagegen das flüssige Kältemittel zum Innengerät transportiert.

Als Wärmequellen kommen für eine Wärmepumpe unter anderem Umweltwärme, Abwärme oder Geothermie in Frage.

Anbieter von Gaswärmepumpen

Die hauptsächlich deutschen und europäischen Anbieter der innovativen Gaswärmepumpe verfügen über viel Erfahrung. Eine Auswahl der Hersteller finden Sie in unserer Gerätedatenbank

Klimatisieren mit Erdgas

Klimatisieren mit Erdgas |  ( Datei / 0.00 B)

Ausführliche Informationen zu Kompressions- und Absorptionskälteanlagen, zum kombinierten Heizen und Klimatisieren, zu Gaswärmepumpen oder zur Prozesskühlung im Gewerbe finden Sie hier.

Heizen und kühlen Gebäude

Heizen und kühlen Gebäude |  ( Datei / 0.00 B)

Erdgas-Klimageräte sorgen sowohl für Wärme als auch für Kälte und bieten viele Vorteile. Ob im Büro, im Hotel oder in der Gaststätte: der Betrieb ist geräuscharm und die Energiekosten gering.

Klimatisierung und Prozesskälte

Klimatisierung und Prozesskälte |  ( Datei / 0.00 B)

Mit Erdgas-Kältesysteme können effizient und kostengünstig alle gewünschten Prozesstemperaturen erreicht werden. Die dabei eingesetzten Kältemittel schonen die Umwelt.