Kloster reduziert Energieverbrauch mit BHKW

Die Bierspezialitäten des Kloster Andechs sind nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern Europas bekannt. Weniger bekannt ist, dass das Kloster Andechs bereits seit 20 Jahren EMAS-zertifiziert ist (EMAS = Eco-Management & Audit Scheme). Außerdem arbeitet das Kloster intensiv an der Reduzierung des eigenen Energieverbrauchs. Gerade die Brauerei sowie die angeschlossenen gastronomischen Einrichtungen benötigen viel Energie, zum Beispiel für Vorwärm- und Aufheizprozesse.

2018 wurde die Energieversorgung für den Brauereibetrieb modernisiert. Vor der Modernisierung betrug der Wärmebedarf im Jahr 2017 rund 1,5 Mio. kWh/a und wurde über zwei Gaskessel mit 700 kW Leistung bedient. Um den Energieverbrauch zu reduzieren und dennoch dem hohen Wärmebedarf gerecht zu werden, wurde ein neues Blockheizkraftwerk "smartblock 50" mit 50 kWel und 100 kWth des Herstellers KW Energie eingebaut. Außerdem wurde ein Pufferspeicher mit einem Volumen von 8.800 Litern installiert, um eine möglichst hohe Laufzeit des neuen BHKW zu gewährleisten. Zusätzlich wurde eine moderne Hocheffizienz-Umweltpumpe eingebaut.

Das Ergebnis: Der Verbrauch an Wärme ist um 27 Prozent (400.000 kWh/a) zurückgegangen und betrug nach der Modernisierung im Jahr 2018 insgesamt 1,1 Mio kWh. 306.000 kWh Strom und über 560.000 kWh Wärme wurden durch das Kloster Andechs selbst produziert, sodass der Energiebezug deutlich reduziert werden konnte. Dies führt zu einer erheblichen Kosteneinsparung. Und auch die Umwelt profitiert: Durch den Betrieb des umweltschonenden Gas-BHKW hat das Kloster Andechs im Jahr 2018 rund 150 t CO2 eingespart.

Ausführliche Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter heizungsjournal.de
Mehr zur EMAS-Zertifizierung des Kloster Andechs erfahren Sie hier