Wasserburger Unternehmen tauschen sich im Energieeffizienznetzwerk aus

Große Unternehmen aus Wasserburg und angrenzenden Gemeinden hatten sich zu einem Energieeffizienznetzwerk zusammengeschlossen und 2019 eine intensive Netzwerkarbeit mit ersten Erfolgen betrieben. Nach einer langen Corona-Pause sollen im Herbst 2020 die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch am "Energietisch" im Wasserburger Rathaus erneut aufgenommen werden. Darüber berichtete das Oberbayerische Volksblatt in einer gestern veröffentlichten Meldung. Zu den Mitgliedern gehören unter anderem Meggle, Molkerei Bauer, Wasserburger Arzneimittelwerk, RKW Wasserburg, Gronbach, Stadtwerke Wasserburg, Huber & Sohn, Schechtl und Görlich Pharma. Die Molkerei Meggle hat beispielsweise die Prozesse am Gasturbinenkraftwerk verbessert. Bei der Privatmolkerei Bauer wurde unter anderem ein Blockheizkraftwerk zur Eigenstromerzeugung installiert. Die Abwärme wird bei verschiedenen thermischen Prozessen genutzt. Das Unternehmen Gronbach hat zum Beispiel Effizienzmaßnahmen im Bereich Kraftwärmekopplung umgesetzt.

© redaktion Aliado / nh