Neufassung der VDI-Richtlinie 2035 kommt

Für die Errichtung, die Inbetriebnahme und den Betrieb von Heizungsanlagen gelten die allgemein anerkannten Regeln der Technik. Die VDI-Richtlinie 2035 enthält technische Vorgaben zur Vermeidung von Schäden in Warmwasser-Heizanlagen.

Mit dem in 2019 vorgelegtem Neuentwurf werden Blatt 1 (Steinbildung in Trinkwasser- und Heizungsanlagen) und Blatt 2 (Vermeiden wasserseitiger Korrosion) zusammengeführt und Maßnahmen zur Verhinderung von Steinbildung und Korrosion bei Warmwasser-Heizanlagen innerhalb des Gebäudes empfohlen, „wenn die Vorlauftemperatur bestimmungsgemäß 100 °C nicht überschreitet“ (VDI 2035, Kapitel 1). Mit der neuen VDI 2035 werden konkrete Angaben zur Heizwasseranalyse gemacht. Zudem fordert die Neufassung der Richtlinie „zur Dokumentation aller Maßnahmen, Planungs- und Messwerte […] ein Anlagenbuch zu führen“ (VDI 2035, Kapitel 9).

Die Messungen zur Heizwasseranalyse werden in Anhang I der VDI 2035 ausführlich beschrieben und umfassen die Messgrößen elektrische Leitfähigkeit, ph-Wert und Wasserhärte.

 

Der in 2019 erarbeitete Neuentwurf wird in 2020 als Weißdruck erwartet. Weitere Informationen finden Sie im Heizungsjournal Ausgabe 7-8/2020.