2015 bringt Neuregelungen für Heizungen und Heizkessel

Laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) bringe das Jahr Jahr 2015 einige neue Vorgaben für Produkte und Dienstleistungen, die Einfluss auf den Energieverbrauch haben. So gelte ab dem 26. September 2015 das EU-Label inklusive Mindestanforderungen an die Energieeffizienz auch für Heizungen und Warmwasserbereiter. Das Label sei für neue Geräte bis 70 Kilowatt Wärmeleistung verpflichtend. Darunter würden also alle üblichen Heizungen in Ein- und Zweifamilienhäusern fallen. Die Regelung betreffe allerdings nur Hauseigentümer, die sich ein neues Gerät anschaffen würden. Des Weiteren dürften Gas-Standardheizkessel, die älter als 30 Jahre sind, ab 1. Januar 2015 nicht mehr betrieben werden. Heizkessel, die älter sind müssten somit ausgetauscht werden. Allerdings gebe es Ausnahmeregelungen, wodurch zahlreiche Heizkessel nicht von der Austauschpflicht betroffen wären. Eine Ausnahme würden beispielsweise Brennwert- oder Niedertemperaturkessel sowie Heizkessel in selbstgenutzten Ein- und Zweifamilienhäusern darstellen. Ob der eigene Heizkessel von der Ausnahmeregel betroffen ist, könnte durch die Überprüfung durch den Schornsteinfeger erfasst werden. Auch in Puncto Dämmung gebe es neue Regelungen. So müssten Hausbesitzer bis Ende 2015 die oberste Geschossdecke oder das Dach ihrer unbeheizten Dachräume dämmen, sofern der Mindestwärmeschutz nicht erfüllt ist. Ausnahmen gebe es hierbei nur wenige.

© redaktion Aliado / nm