Datenerhebung für die Sicherheitsplattform Gas

Zwischen dem 2. und 15. Mai 2022 wird die Bundesnetzagentur (BNetzA) mit der initialen Datenabfrage unter industriellen und gewerblichen Gasverbrauchern mit einer Anschlusskapazität von mindestens 10 MWh/h starten.

 

Wer braucht wieviel Gas wofür?

Mit der aktuellen Datenerhebung können Unternehmen ihren Gasbedarf anmelden und mitteilen, wofür dieser gebraucht, welche Produkte werden damit gefertigt werden. So können Gasbedarf und Lieferketten auf der Sicherheitsplattform Gas modelliert werden. Die BNetzA ist mit den aktuellen Daten deutlich besser in der Lage, bei einer Verschlechterung der Gasversorgungslage den Gasverbrauch in Deutschland zu regeln.

Die Sicherheitsplattform Gas wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, dem Trading Hub Europe als Marktgebietsverantwortliche und der BNetzA entwickelt und soll zum 1. Oktober verfügbar sein. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website der BNetzA.