Drei von vier neu installierten Heizungen mit Erdgas

Aktuelle Zahlen des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zeigen, dass im Jahr 2018 drei von vier neu installierte Heizungen Erdgas nutzen. Dies geht aus einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung von Zukunft Erdgas hervor. Demzufolge wurden im Jahr 2018 insgesamt 732.000 Wärmeerzeuger in Deutschland abgesetzt. Dabei entfielen 492.500 auf neue Gasheizsysteme, was im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 4 Prozent und damit einem neuen Rekordhoch entspricht. Effiziente Gasheizungen mit Brennwerttechnik haben deutliche Klima- und Kostenvorteile. Sie verfügen über einen hohen Wirkungsgrad, sodass Energieverbrauch und Heizkosten spürbar gesenkt werden können. Infolge des niedrigen Energieverbrauchs kann auch der CO2-Ausstoß um etwa ein Drittel reduziert werden. Auf lange Sicht ist sogar klimaneutrales Heizen möglich, weil Gas durch Biomethan, synthetisches Erdgas und Wasserstoff selbst immer grüner wird.

© redaktion Aliado / nh