DVGW-Regelwerk: Anpassung an Wasserstoff

Bereits heute ist gemäß DVGW Arbeitsblatt G 260 ein Wasserstoffanteil von bis zu zehn Vol.-% im Gasgemisch zulässig. Um diese Beimischungsgrenze schrittweise zu erhöhen, wird das bestehende DVGW-Regelwerk weiterentwickelt. Ein H2-Readiness-Leitfaden "Gasinfrastruktur" mit Hinweisen zu Planung, Bau und Betrieb wird kurzfristig erarbeitet und wird den bestehenden Leitfaden "Gasanwendung" ergänzen.


H2-ready

Längerfristig wird der DVGW alle Regelwerke hinsichtlich konkreter wasserstoffspezifischer Anforderungen und Schutzmaßnahmen überarbeiten und so das bestehende Regelwerk als technische Grundlage für Erzeugung, Einspeisung, Beimischung, Transport, Speicherung und Anwendung von Wasserstoff ausrichten. Als zuständiger Regelsetzer kommt dem DVGW bei der Nutzung von Wasserstoff in der bestehenden Gasinfrastrukur eine entscheidende Bedeutung zu, damit Fern- und Verteilnetzbetreiber wie auch die Gasgeräte bei den Verbrauchern für eine Erhöhung der Wasserstoff-Beimischung vorbereitet werden.

 

Mehr zu Wasserstoff erfahren