GE startet Berliner Hybridkraftwerk

Am Standort Berlin-Marienfelde hat GE Deutschland ein hocheffizientes Hybridkraftwerk mit 600 kW Photovoltaik, 400 kW Kraft-Wärme-Kopplung, einer 100 kW-Batterie und einem intelligentem Energiemanagement-System eingeweiht. Herzstück ist ein J312 Jenbacher Gasmotor mit integriertem Wärmespeicher und einem Wirkungsgrad von 89,2%. Das mit Erdgas betriebene BHKW deckt die Wärmegrundlast ab und spart 30% Energie im Vergleich mit einer konventionellen Wärmeversorgung und externem Strombezug. Auf dem Dach der Produktionshalle sind 621 kW Photovoltaik mit 6.900 First Solar-Modulen installiert. In Zeiten hoher Erzeugung und geringen Verbrauchs wird überschüssiger Strom in einer Batterie von Belectric mit 200 kWh Kapazität gespeichert, bei höherem Bedarf wieder entnommen und in das Werksnetz eingespeist. Das von Kofler Energies und dem GE-Planungsbüro BLS Energieplan projektierte Hybridkraftwerk wird sowohl den Produktionsstandort der GE Power Conversion mit Strom und Wärme versorgen, als auch Energie ins Netz einspeisen. Für GE ist das Hybridkraftwerk ein Bekenntnis zu seiner Wachstums- und Innovationsstrategie in Deutschland, hieß es in Berlin.

Quelle: TAM