Neue Fördermittel für Brennstoffzellen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat ein neues Förderprogramm für Brennstoffzellen mit einem Volumen von insgesamt 2,6 Mio Euro aufgelegt. Gefördert wird die Investition in hocheffiziente brennstoffzellenbasierte KWK-Anlagen mit bis zu 20 kW elektrisch. In Anspruch nehmen können das Programm Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Gebietskörperschaften, die mindestens fünf Brennstoffzellenheizgeräte erwerben. Die Brennstoffzellen müssen in der Liste der förderfähigen Anlagen des BAFA enthalten sein. Jedes Gerät erhält eine feste Grundförderung von 1.600 Euro. Zudem erhält jede Anlage einen zusätzlichen Förderbetrag der sich nach ihrer jeweiligen elektrischen Leistung richtet. Für eine 1 kW-Anlage ergibt sich so z. B. eine Förderung von bis zu 9.600 Euro. Die komplette Richtlinie gibt es unter www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/G/foerderrichtlinie-brennstoffzellen-fuer-kraft-waerme-kopplungsanlagen.html.

Quelle: TAM