Neues Energielabel für alte Heizkessel soll Verbraucher beim Energiesparen unterstützen

Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat das Bundeskabinett die gesetzlichen Grundlagen zur Umsetzung des "nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen" beschlossen. Demnach gilt das neue Effizienzlabel ab dem 1. Januar 2016 für Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind. Verbraucher erhalten zudem über das Label kostenfrei Informationen über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessel und würden auf weitergehende Energieberatungen hingewiesen werden. Dies könnte zum Beispiel ein Heizungschecks oder die Vor-Ort-Beratung sowie auf Förderungen der KfW und des BAFA hingewiesen. Laut Sigmar Gabriel, dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, würden etwa 40 Prozent der gesamten Energie im Gebäudebereich verbraucht werden, wobei der größte Einzelbeitrag dabei auf die Beheizung entfalle. Das Verbraucherlabel solle Verbraucher daher besser informieren und sie beim Energiesparen unterstützen, so Gabriel. Zudem sollen die Verbraucher motiviert werden ihre alten Heizkessel auszutauschen. Nach Angaben des BMWi sind die Heizgeräte in Deutschland rund 17,6 Jahre alt, mehr als ein Drittel sei sogar älter als 20 Jahre. Über 70 Prozent der installierten Heizgeräte würden nur die Effizienzklasse C, D oder E erreichen. Obwohl hier ein großes Potential an einer Effizienzsteigerung vorliegt, würden derzeit nur rund 3 Prozent der alten Heizgeräte ausgetauscht werden.

© redaktion Aliado / nm