Nominiertenpräsentation in der Kategorie "Nachhaltige Erzeugung"

Die Innovationswochen werden fortgeführt mit der Vorstellung der Nominierten in der Kategorie "Nachhaltige Erzeugung". Am 21. September 2022 findet von 15:00 bis 16:00 die zweite digitale Veranstaltung im Vorfeld der Verleihung des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft statt. Folgende Projekte sind nominiert:

 

  • CO2-reduzierte Stahlherstellung – Salzgitter Flachstahl GmbH: Mit dem Projekt SALCOS verfolgt das Unternehmen bereits seit 2015 einen schrittweisen Transformationspfad. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß der Stahlproduktion um 95 Prozent zu senken. Durch den aktuellen Einsatz von Kohle im Hochofen wird bei der Roheisenproduktion viel Kohlenstoffdioxid ausgestoßen. Künftig kann Wasserstoff den Kohlenstoff ersetzen.
  • Biogas-Upgrade – Universität Hohenheim: Ziel des Forschungsvorhabens ProBioLNG ist es, eine innovative und effiziente Prozesskette zu entwickeln, mit der biomethanbasierte Kraftstoffe bereitgestellt werden können. Das Besondere: Die Erzeugung von Bio-CNG und Bio-LNG basiert zu gleichen Teilen auf Biomasse und Power-to-Gas-Verfahren, sodass das Forschungsprojekt sowohl einen Beitrag zur Sektorkopplung als auch zur Energiewende im Verkehrssektor liefert.
  • Grünes CO2 und Biogas-Brennstoffzelle – Landwärme GmbH und Reverion GmbH: Die Landwärme GmbH und die Reverion GmbH haben eine effiziente und zudem wirtschaftliche Kreislauf-Technologie zur CO2-negativen Produktion von Biogas, Strom und Wasserstoff entwickelt. In der Pilotanlage in Reimlingen wird Biogas doppelt so effizient verstromt, das anfallende CO2 dauerhaft gespeichert oder in synthetisches Gas (SNG) umgewandelt.

 

Melden Sie sich zu unserer kostenfreien Onlineveranstaltung an, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.