Novellierung der Heizkostenverordnung

Der Entwurf zur Änderung der Heizkostenverordnung wurde durch die Bundesregierung am 4. August 2021 beschlossen. Der beschlossene Verordnungsentwurf dient in erster Linie der Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie 2018/2020/EU (EED) und enthält Vorgaben zur Fernablesebarkeit der messtechnischen Ausstattungen zur Verbrauchserfassung, zur unterjährigen Verbrauchsinformation sowie zu Abrechnungsinformationen.

 

Fernablesbare messtechnische Ausstattung

Ab Inkrafttreten der Verordnung müssen neu installierte Zähler und Heizkostenverteiler fernablesbar sein. Welche Technologie zur Fernablesung eingesetzt wird, kann frei entschieden werden. Bereits installierte, jedoch nicht fernablesbare messtechnische Ausstattungen müssen bis Ende 2026 entsprechend der Vorgabe nachgerüstet oder ersetzt werden. Ein Jahr nach Inkrafttreten der novellierten Verordnung müssen messtechnische fernablesbare Ausstattungen mit Systemen anderer Anbieter interoperabel und zudem sicher an ein Smart-Meter-Gateway gemäß Messstellenbetriebsgesetz anbindbar sein. Die fernablesbare Ausstattung muss Datenschutz und Datensicherheit nach dem Stand der Technik gewährleisten.

 

Verbrauchs- und Abrechnungsinformationen

Gebäudeeigentümer sind verpflichtet, ihren Mietern künftig mindestens zweimal im Jahr Verbrauchsinformationen mitzuteilen, insofern bereits fernablesbare Zähler oder Heizkostenverteiler installiert sind. Ab dem 1. Januar 2022 müssen diese Informationen monatlich bereitgestellt werden. Zudem müssen mit den Abrechnungen künftig zusätzliche Informationen an die Mieter übermittelt werden, unabhängig davon, ob die messtechnische Ausstattung fernablesbar ist. Hierzu gehören insbesondere

 

  • Informationen über den Brennstoffmix
  • Erläuterung zu den erhobenen Steuern und Abgaben
  • Vergleich des gegenwärtigen Heizkostenverbrauchs mit dem Verbrauch des gleichen Zeitraums des Vorjahres

 

Der durch die Bundesregierung beschlossene Entwurf zur Heizkostenverordnung bedarf der Zustimmung des Bundesrates. Die nächste Plenarsitzung findet am 17. September 2021 statt.

Detaillierte Informationen finden Mitglieder des BDEW im Artikel zur Änderung der Heizkostenverordnung.