Bundesregierung will erfolgreiche Initiative Energieeffizienz-Netzwerke fortführen

Die Bundesregierung will die erfolgreiche Initiative Energieeffizienz-Netzwerke über 2020 hinaus fortführen. Dies verkündete das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung. Die Initiative beruht auf einer Vereinbarung der Bundesregierung mit 22 Verbänden und Organisationen der Wirtschaft und ist Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) aus dem Jahr 2014. Die Vereinbarung gilt bis Ende 2020. Bei Start der Initiative wurde geschätzt, dass für die Erreichung der Einsparziele von 5 Mio. t CO2 bzw. 75 PJ Primärenergieeinsparung 500 Netzwerke erforderlich sind. Die Netzwerke sind allerdings sehr viel erfolgreicher. Deswegen geht das mit dem Monitoring der Initiative beauftragte Konsortium davon aus, dass für die Erreichung des CO2-Einsparziels 295 und für die angestrebte Primärenergieeinsparung 359 Netzwerke notwendig sind. Im Rahmen der Initiative wurden bis jetzt bereits 253 Netzwerke gegründet. Für Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zeigt der Erfolg der Energieeffizienz-Netzwerke, dass die Wirtschaft Energiewende und Klimaschutz auch auf freiwilliger Basis voranbringen kann.

© redaktion Aliado / nh