CO2-neutrales Gewerbegebiet mit Wasserstoffkraftwerk geht in Betrieb

Seit beinahe 20 Jahren widmet sich die APEX Energy Teterow GmbH den erneuerbaren Energien. Standen zu Beginn aber noch kleinere Photovoltaik-Anlagen und Inselsysteme im Programm diversifizierte die APEX ihr Portfolio. Mit einer eigenen Fabrik für die Herstellung von Elektrolyseuren und Wasserstoffspeichern stellt sich APEX derzeit für den Markthochlauf von Wasserstofftechnologien auf. Die ebenfalls wasserstoffbasierte Energiezentrale eines neuen Gewerbeparks bei Rostock Laage wurde im Frühjahr in Betrieb genommen.

Damit das neue Gewerbegebiet mit 100 % erneuerbarer Energie versorgt werden kann, werden verschiedene Technologien kombiniert. Mit grünem Strom aus Wind- oder Solaranlagen wird am Standort ein eigener Elektrolyseur mit einer Leistung von 2 MW betrieben. Dieser betreibt zum einen eine Brennstoffzelle mit 100 kWel und ein H2-BHKW mit 115 kWel, befüllt aber zusätzlich auch Gasspeicher für eine spätere Nutzung. Zu guter Letzt steht für überschüssige Strommengen ein Speicher mit einer Kapazität von 1 MWh bereit.

Im Frühjahr 2020 wurde das Wasserstoff-BHKW als Herzstück der Energiezentrale erfolgreich in Betrieb genommen.

DiesesProjekt zeigt, welches Potenzial generell hinter regional getriebenen Projekten steckt. So wird der produzierte, grüne Wasserstoff über eine verkehrsgünstig gelegene Tankstelle der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus hat z. B. das Busunternehmen im Landkreis Rostock, Rebus, grundsätzliches Interesse an der Wasserstofftechnik signalisiert.

Quelle: www.asue.de