Versorgungsunterbrechungen Gas 2019 auf niedrigem Niveau

Im Kalenderjahr 2019 betrug die durchschnittliche Unterbrechung der Versorgung von Letztverbrauchern mit Gas 0,98 Minuten. Dies verkündete die Bundesnetzagentur in einer gestern erschienenen Pressemitteilung. Der Wert liegt leicht unter dem langjährigen Mittel. Für Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, bestätigt der aktuelle Wert die hohe Zuverlässigkeit der Gasversorgung in Deutschland. Die Bundesnetzagentur ermittelt jährlich den Durchschnittswert der Gas-Versorgungsunterbrechungen für alle Letztverbraucher in Deutschland. In die Berechnung auf Grundlage der Meldungen der deutschen Gasnetzbetreiber gehen nur ungeplante Unterbrechungen ein, die auf Einwirkungen Dritter, auf Rückwirkungen aus anderen Netzen oder auf andere Störungen im Bereich des Netzbetreibers zurückzuführen sind.

© redaktion Aliado / nh